Direkt zum Hauptbereich

Product Compliance und Material Reporting - aber richtig!



Kooperation der thinkstep AG mit der chance-N GmbH verbindet Software mit Service / thinkstep und chance-N vereinbaren Kooperation - Reutlingen, Stuttgart im November 2018


Gemeinsam ermöglichen thinkstep mit ihrer Software sowie chance-N mit ihren entsprechenden Serviceleistungen gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen eine effektive Product Compliance sowie einen effizienten Material Reporting Prozess. Beim Einführen eines Produktes ist das Einhalten von Stoff-Restriktionen unerlässlich. Werden die Verbote nicht eingehalten, ist ein Produkt nicht verkaufbar. Es drohen Rückrufaktionen, Schadenersatzforderungen und die Haftung der Verursacher. Das gilt für alle Unternehmen, die materielle Produkte auf den Markt bringen.

Für eine effektive und effiziente Durchführung des Material-Reporting-Prozesses bietet thinkstep ein Software-Tool an, in dem alle relevanten Daten zentral verwaltet werden. Durch eine hohe Automatisierung und Anbindung an die gängigen Reporting-Plattformen (BOMcheck, IMDS), wird der manuelle Aufwand enorm reduziert.

“Im Gegensatz zu großen Konzernen haben KMUs oftmals einerseits nicht das nötige Wissen und Erfahrung, andererseits nicht die Ressourcen den Material Reporting Prozess in die Geschäftsprozesse zu integrieren und die Vorteile des Software-Tools zu nutzen. Hier kommt die Kooperation von chance-N mit der thinkstep AG ins Spiel”, merkt Dr. Fred Twardon, Geschäftsführer der chance-N GmbH an.

„Viele Unternehmen sind mit den Anforderungen an ein gesetzeskonformes Material-Reporting überfordert und haben Schwierigkeiten, die nötigen Informationen aus dem Unternehmen selbst und aus der Lieferkette zusammenzutragen. Welche Anforderungen bestehen und wie diese mit systemischer Unterstützung umzusetzen sind, dazu beraten wir gern“, kommentiert Daniel Schott, Business Development, thinkstep AG.

Die chance-N GmbH bringt mit ihren Mitarbeitern langjährige Erfahrungen im Bereich der Produkt-Compliance und des Material Reportings mit, insbesondere für Firmen aus dem Automobil- und Elektroniksektor.

Die Kooperation ermöglicht es, den Kunden bei der Beschaffung, Installation und dem Betrieb der Software durch umfangreiche Serviceleistungen zu unterstützen. Das Portfolio der Serviceleistungen wird dem Bedarf des Kunden angepasst. Das Angebot reicht von einem einfachen Product Compliance Quick-Check über die Bereitstellung des Software-Tools bis hin zu einem Full-Service-Paket, mit einer kompletten Übernahme des Material Reporting Prozesses.

Erfahren Sie mehr über die Kooperation, das Serviceangebot und Webinare auf der thinkstep site: https://compliance.thinkstep.com/

Über chance-N:

Die chance-N GmbH hat sich Themen der Nachhaltigkeit, des Risk- und des Compliance Managements verschrieben. Dazu gehören auch die Product Compliance und das Material Reporting. chance-N greift auf Wissensexcellencen mit vielen Jahren Praxiserfahrung zurück.

Über thinkstep AG:

Die thinkstep AG begleitet Organisationen weltweit auf ihrem Weg zu nachhaltigem Erfolg. Führende Softwarelösungen, Datenbanken und Beratungsleistungen ermöglichen es Unternehmen ihre Geschäftsabläufe zu optimieren, Innovationspotenziale zu nutzen, den Markenwert zu steigern und rechtliche Vorgaben zu erfüllen. Product Compliance und Material Reporting - aber richtig!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freiwilliges Hamburger Hygienesiegel kommt ab Mai

Das „Hamburger Hygienesiegel“ wird in Hamburg im Mai eingeführt. Damit sollen auf freiwilliger Basis gute oder sehr gute Ergebnisse der amtlichen Überwachung in Lebensmittelbetrieben veröffentlicht werden. Im Rahmen einer Pilotphase werden ab Mai zunächst gastronomische Betriebe teilnehmen, wo Verbraucherinnen und Verbraucher direkt in den Betrieben speisen. Hierzu gehören sowohl Restaurants, Cafés, Kantinen, Imbisse, und Eisdielen als auch Bäckereien und Backfilialen mit eigenem Café sowie Fleischereien, die warme Speisen zum Verzehr vor Ort anbieten.

Mit dem neuen Siegel will der Hamburger Senat mehr Transparenz für Verbraucher schaffen. Diese sollen direkt auf den ersten Blick Betriebe erkennen können, die bei der Kontrolle „Hamburger Hygienesiegel“ mit sehr gutem oder gutem Ergebnis abgeschnitten haben. Grundlage für die abschließende Bewertung des Kontrollergebnisses durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz ist das angepasste bundesweit einheitliche System zur risi…

Product Compliance und Material Reporting - aber richtig!

Material Reporting Prozesse sind äußerst wichtig und können durchaus kostengünstig sein, wenn sie automatisiert werden. Erhalten Sie in unserem Webinar überzeugende Argumente für ein Material Reporting und quantifizierte Nutzenpotentiale für die Umsetzung automatisierter Prozesse.
Anmeldung: https://produkt-compliance.thinkstep.com/webinar